Suche
  • SEMINARE
  • Tel. 02833 | 576117-0
Suche Menü

Kenner greifen zum besseren Trennstrich …

Trennstriche mitten in der Zeile sind eine böse Sache. Warum tut man uns das an? Wer die besseren Trennstriche kennt, schützt sich und andere. Also los!

Mannomann! Diesen Screenshot haben wir auf der Website eines Illustrators gemacht, der sich zu Deutschlands besseren oder gar besten zählen darf. Aber sowas? Nee! Kommunikation muss funktionieren! 😉

Was ist hier schiefgelaufen?

1. Auf uns hört ja mal wieder keiner! Immer wieder predigen wir: Finger weg vom Blocksatz, der verursacht entweder große Lücken zwischen den Wörtern oder erfordert die Silbentrennung am Zeilenende. Das aber will gekonnt sein und klappt deshalb höchst selten.

2. Wer es nun aber partout nicht lassen kann und Wörter trennen will, der sollte drei bessere Trenn-Möglichkeiten kennen und auch auseinanderhalten.

Der bedingte Trennstrich
Dieser Trennstrich erscheint nur, wenn er am Zeilenende steht. In der Mitte der Zeile unterdrückt WORD diesen Trennstrich. Das ist auf jeden Fall besser, als wenn Sie einfach nur das Minus verwenden. Tastenkürzel: Strg+Minus

Der geschützte Trennstrich
Dieser Trennstrich sorgt dafür, dass bestimmte Wörter nie getrennt werden, sondern immer gemeinsam in einer Zeile stehen. Das ist zum Beispiel dann sinnvoll, wenn Sie Wörter wie FFP2-Maske, RKI-Präsident oder EU-Kommission zusammenhalten wollen. Tastenkürzel: Shift+Strg+Minus

Das geschützte Leerzeichen
Hier geht’s nicht um einen Strich, sondern darum, bestimmte Leerzeichen zu erhalten, zum Beispiel zwischen Menge und Maßeinheit: 4 Meter. Gibt man das geschützte Leerzeichen ein, werden die beiden am Zeilenende nie auseinandergerissen. Tastenkürzel: Shift+Strg+Leertaste