Suche
  • Ideen für Medien, Kommunikation, Information und Sprache
Suche Menü

Wir erstellen jetzt auch Gutachten für Pressemitteilungen

Kann man objektiv sagen, ob PM gut sind oder schlecht? Wir glauben: ja! Es gibt klare Kriterien, die erfüllt sein müssen – und dafür haben wir ein Bewertungsschema geschaffen. Im Ergebnis lassen sich PM jetzt unabhängig bewerten.

Ein Urteil ist dann objektiv, wenn mehrere Gutachter zum gleichen Ergebnis kommen. Daran, solche gleichen Ergebnisse bei der Prüfung von Pressemitteilungen zu erzielen, haben wir in den letzten Monaten gearbeitet. Jetzt sind wir soweit, dass unsere Gutachten unabhängig voneinander das (annähernd) gleiche Ergebnis erzielen (Textbeispiel + Beispielzertifikat).

Aber für wen und welche Fälle machen wir solche Expertisen und Zertifikate überhaupt? Besonders in drei Fällen kann es sinnvoll sein, unseren Service zu nutzen:

Sie sind unzufrieden mit der Resonanz auf Ihre PM. Die Gründe für diese mangelnde Resonanz würden Sie gern kennen.

Sie wollen sich von Wettbewerbern abheben. Viele erstellen PM, die wenigsten machen sie so gut wie Sie. Das wollen Sie aber auch gern von unabhängiger Seite bestätigt haben und Ihren Kunden mitteilen können.

Sie wollen sich einfach nur verbessern. Dafür erhalten Sie von uns ein wirklich ehrliches und zugleich analytisches Feedback.

Interessiert es Sie auch, wie wir unser Kriterienraster entwickelt haben? Hier die einzelnen Schritte und am Ende unser Angebot an Sie:

1. Definition der Erfolgskriterien
Der erste und wichtigste Schritt war zu definieren, welche Faktoren überhaupt die Güte von Pressemitteilungen ausmachen. Natürlich gibt es dafür diverse Theorien. Aber wir haben auch berücksichtigt, was wir selbst und von anderen aus der redaktionellen Praxis wissen. Und drittens haben wir diese beiden Bereiche zusammengeführt mit anderen Konzepten der Textanalyse, etwa aus Psychologie, Germanistik und Design. Am Ende standen 21 Qualitätskriterien als Grundlage unserer Gutachten.

2. Erproben in der Praxis
Im zweiten Schritt haben wir an zahlreichen zufällig ausgewählten Pressemitteilungen erprobt, ob sich unser Kriterienraster tatsächlich sinnvoll anwenden lässt. Dabei haben wir zum Beispiel herausbekommen, dass man Pressemitteilungen für die Publikumspresse nicht mit solchen für die Fachpresse vergleichen kann. Auch gelten unsere Kriterien nicht für „Presseerklärungen“ – also solche Texte für die Presse, die nur ein Langzitat beinhalten. Unterm Strich allerdings erwies sich das Kriterienraster als stabil. Jedenfalls vor der dritten und letzten Stufe …

3. Vergleich mehrerer Gutachten
Im dritten Schritt ging es für uns darum herauszufinden, ob wirklich mehrere GutachterInnen zum gleichen Ergebnis kommen. Wir haben dazu immer wieder neue Pressemitteilungen von verschiedenen Gutachtern bewerten lassen. Am Anfang wichen die Ergebnisse zum Teil um zwei, manchmal sogar um drei Schulnoten voneinander ab. Der Grund: Die einzelnen Notenstufen der Kriterien waren nicht trennscharf genug formuliert. So kam es zu Ungleichheiten: Zum Beispiel bewertete die eine Gutachterin, ob ein Nachrichtenfaktor stark war, die andere Gutachterin jedoch, wie gut der Nachrichtenfaktor akzentuiert wurde. Immer wieder haben wir daraufhin die Beurteilungsgrundlagen der Noten nachgeschärft. Im Ergebnis ist es jetzt so, dass sich die Urteile mehrerer GutachterInnen bei uns nur in den Unterdisziplinen um maximal eine Notenstufe (von sechs) unterscheiden. Diese winzigen Unterschiede werden nun bei jedem beauftragten Gutachten im Gespräch geklärt, so dass unsere Kunden sich wirklich auf intersubjektiv nachvollziehbare Ergebnisse verlassen können.

In der Praxis gibt es bei IMKIS für jede Pressemitteilung nun also eine HauptgutachterIn und eine ZweitgutachterIn. Eventuelle Abweichungen werden analysiert und geklärt. In unserem Zertifikat werden alle Kriterien einzeln aufgeführt, dazu gibt es drei individuelle Kommentare, die die entscheidenden Punkte zusammenfassen.
Ein einzelnes PM-Gutachten von IMKIS kostet 99 Euro (inkl. Mwst.), drei Gutachten kosten 249 Euro, ein Fünfer-Paket 379 Euro und zehn Gutachten 599 Euro.

Weitere Infos unter www.imkis.de/gutachten