Suche
  • Seminare | Coaching | Beratung
  • Tel. 02833 | 576117-0
Suche Menü

Kryptische Werbe-Claims: So geht‘s in die Hose!

„Damit es zumindest zu Hause läuft.“ Diesen Werbe-Claim lasen wir kürzlich in riesigen Lettern auf einem LKW. Und jetzt raten Sie mal, wofür er wirbt?

Von Stefan Brunn

Einen guten Claim zu schreiben ist anspruchsvoll: Der Claim muss alles zusammenfassen, sexy rüberkommen, das eigene Image stärken und doch auch richtig und repräsentativ bleiben – und das alles in ganz wenigen Worten. Das ist auch für Profis keine leichte Aufgabe, wie man immer wieder an misslungenen Beispielen auch von großen Firmen sieht.

Ein häufiges Problem ist, dass Claims kryptisch bleiben, sich einfach nicht erklären lassen, jedenfalls nicht auf Anhieb. Bei diesem Beispiel hier aus der Blumenbranche blieben wir jedoch bis heute völlig ratlos zurück: „Damit es zumindest zu Hause läuft.“ Was will uns der Absender damit wohl sagen? Einige mögliche Interpretationen haben wir herausgearbeitet:

A: Im Beruf hast Du viel Stress und Zoff und wenig Erfolg. Bring Deinem Partner Blumen mit, dann kriegst Du wenigstens daheim keinen Ärger!

B: Du stehst schon wieder im Stau? Es geht nicht voran auf der Autobahn? Dann kauf Dir doch mal ein paar Blumen, dann läuft’s wenigstens daheim beim Gießen flüssig!

C: Anmacher dieser Welt, macht Euch nichts draus, wenn es draußen bei den Flirts nicht läuft – kauft Euren Frauen daheim ein paar Blumen, dann kommt ihr wenigstens da mal wieder zum Zuge!

Leider verrät auch die Website 1000gutegruende.de nicht, was wirklich gemeint ist. Wir tippen mal auf eine Mischung zwischen A und C. ☺

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.