Suche
  • Ideen für Medien, Kommunikation, Information und Sprache
Suche Menü

Wir begutachten Ihre Pressemitteilung:
unabhängig und ungeschminkt

Was bieten wir Ihnen an?
Wie gut sind Ihre Pressemitteilungen? Das lässt sich feststellen, indem Sie sie von uns unabhängig begutachten lassen. Unsere Gutachten beruhen auf allen Kriterien, die Medien von Pressemitteilungen verlangen. Welche Kriterien das sind, können Sie selbst vorher sehen: Auf dieser Seite stehen ein Textbeispiel und ein Beispielzertifikat zum Download bereit. Jeder Text wird bei uns von zwei Sachverständigen geprüft. In vielen Tests haben wir sichergestellt, dass sich deren Urteile nie signifikant unterscheiden. Sie erhalten also ein Gutachten, das sich der Objektivität so weit wie möglich annähert. Das Gutachten mündet in ein Zertifikat mit allen Teilnoten und speziellen Kommentaren zu genau diesem Text.

AN WELCHE ZIELGRUPPEN RICHTEN WIR UNS?
• An Akteure, die unzufrieden sind mit der Resonanz auf ihre PM. Wir analysieren in den einzelnen PM die konkreten Gründe für diese mangelnde Resonanz.
• An Akteure, die sich von Wettbewerbern abheben wollen. Viele Akteure erstellen PM, die wenigsten kriegen es gut hin. Wer seinen Kund*innen schwarz auf weiß vorlegen möchte, dass er es hinbekommt, bekommt es von uns zertifiziert.
• An Akteure, die sich einfach nur verbessern wollen. Sie erhalten von uns ein wirklich ehrliches und zugleich analytisches Feedback.

WAS BEGUTACHTEN WIR GENAU?
Wir begutachten Pressemitteilungen für Publikumsmedien, und zwar deren Betreffzeile und den Fließtext. Wir beurteilen nur die ersten 6.000 Zeichen einer Pressemitteilung, das entspricht etwa 4 Blatt (länger sollte eine PM ohnehin nicht sein).

WAS BEGUTACHTEN WIR NICHT?
Fotos und Videos, Infokästen, Unter- und Zwischenzeilen, Abbinder etc. berücksichtigen wir aus Gründen der Vergleichbarkeit nicht. Aus diesen Gründen bewerten wir auch die formale Aufbereitung (Gestaltung) der Pressemitteilung nicht. Wir prüfen keine Pressemitteilungen, die sich nur an Einzelne oder spezielle Interessengruppen richten. Ebenso prüfen wir keine Pressemitteilungen, die fast nur aus Zitaten bestehen (sogenannte „Presse-Erklärungen“). Das gilt auch für Interviews, Features, Reportagen, Teaser usw. Falls Sie Interesse an einer individuellen Begutachtung einer dieser Formen haben, sprechen Sie uns gerne an.

WIE BEGUTACHTEN WIR?
Wir analysieren nach einem gegebenen Schema ganz genau, inwiefern Ihre Pressemitteilung den Ansprüchen von Redaktionen genügen. Zum Beispiel den inhaltlichen Aufbau, die Schreibweisen oder die Quellentransparenz. Die 21 Kriterien werden dabei ganz unabhängig von zwei GutachterInnen analysiert und nach einem festgelegten Schema gewichtet. Der Nachrichtenwert zum Beispiel wird mit 40 Prozent gewichtet, während formale Kriterien wie Presseschreibweisen, Orthografie, Grammatik oder typografische Details nur mit insgesamt 5 Prozent berücksichtigt werden. Was sich hinter den einzelnen Kriterien verbirgt, legen wir in einer Legende offen. Beim Teilaspekt der Lesbarkeit Ihrer Pressemitteilung ziehen wir ein spezielles Tool der Universität Regensburg heran.

WER BEGUTACHTET DIE TEXTE?
Ihre Texte werden von erfahrenen Redakteurinnen und Redakteuren begutachtet. Die MitarbeiterInnen, die Pressemitteilungen begutachten, stellen wir Ihnen hier mit kleinen biografischen Abrissen vor:

Dirk Brichzi
Dirk Brichzi hat eine enorme Praxiserfahrung als Redakteur und Autor. Nach Stationen bei dem Fußballkulturmagazin „11 Freunde“ und beim „Spiegel“ verantwortete er als Chefredakteur das Angelmagazin „Am Haken“. Inzwischen unterrichtet er Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unter anderem im Deutschen Bundestag und für die Bundesakademie für öffentliche Verwaltung. Studiert hat er Germanistik, Politik und Sport.

Stefan Brunn
Stefan Brunn hat ein Diplom in Germanistik, promoviert in Journalistik und nach einem Volontariat zehn Jahre als Redakteur bei der Nürnberger Zeitung gearbeitet. Durch seine langjährige Arbeit in der Pressearbeit kennt er inzwischen beide Seiten des Schreibtischs bestens. Zusammen mit Mathias Wolff hat er mit „PR-Training“ ein sehr praxisnahes Lehrbuch der Pressearbeit geschrieben.

Sonja Lamers
Sonja Lamers hat das Redakteurs-Handwerk bei einem altehrwürdigen Medium erworben: dem Brockhaus. Sie hat zweimal studiert: beim ersten Mal Geografie, beim zweiten Mal Journalismus. Nach einer Zeit als freie Journalistin für die „Rheinische Post“ arbeitet sie heute als Schreib-Trainerin auf den Feldern Pressearbeit und Stilistik.

Hannah Molderings
Hannah Molderings hat Kognitions- und Medienwissenschaften studiert und ist Redakteurin für Internet und Social Media bei IMKIS. Sie hat das PM-Analyse-Schema zusammen mit Stefan Brunn entwickelt und die Definitionen des Kriterienrasters feinjustiert.

Andrea Rayers
Andrea Rayers hat Sprache und Kommunikation in Marburg studiert und danach ein Volontariat in einer Düsseldorfer PR-Agentur absolviert. Bei IMKIS schreibt sie seit langem PR-Texte auf den unterschiedlichsten Feldern, etwa Lebensmittel, Medizin, Politik oder Tourismus. Im Deutschen Bundestag und zahlreichen anderen Häusern gibt sie ihre PR-Erfahrungen mit viel Kompetenz und Einfühlungsvermögen weiter.

WAS KOSTET EIN GUTACHTEN?
Für Pressemitteilungen gelten folgende Paketpreise (jeweils inklusive Mehrwertsteuer):
1 Gutachten: 99 Euro
3 Gutachten: 249 Euro
5 Gutachten: 379 Euro
10 Gutachten: 599 Euro

WIE REICHE ICH TEXTE EIN?
Sie können Ihre Pressemitteilungen formlos per E-Mail einreichen. In Ihrem Auftrag enthalten sein müssen Ihre Kontaktdaten und die Bestätigung, dass Sie den entsprechenden Preis nach Lieferung der Zertifikate bezahlen werden. Zusammen mit den Zertifikaten senden wir Ihnen dann eine Rechnung.